Triales Studium – Was ist denn das?!

Duale Studiengänge sind angesagt wie nie. In den letzten 10 Jahren liegt die Wachstumsquote von dualen Studiengängen, beteiligten Unternehmen und dual Studierenden bei jeweils weit über 100%.1

https://www.wegweiser-duales-studium.de/infos/entwicklung-geschichte-statistik/
https://www.wegweiser-duales-studium.de/infos/entwicklung-geschichte-statistik/

Der Grund dafür sind Vorteile für alle Seiten dieses Studienmodells.

Unternehmen selektieren damit Schulabgänger mit dem Ziel Führungskräfte zu rekrutieren. Studierende lernen neben den theoretischen, wissenschaftlichen Grundlagen die „Wirklichkeit“ kennen und werden im Betrieb spezifisch ausgebildet. Und auch die Hochschulen profitieren von diesem Modell, da sie mit diesem attraktiven Modell Studierende gewinnt und zusätzlich diesen Studierenden die Belastung für Studiengebühren ersparen kann.

Es ist also festzuhalten – dem dualen Studium gehört die Zukunft. Oder etwa nicht?

Die Entwicklung von Studiengängen ist dynamisch und es entstehen fortwährend neue Angebote. So auch das triale Studium, das im klassischen Ansatz neben dem Studienabschluss zusätzlich mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung lockt. Das Ganze wartet nur mit einer bedeutenden Eingrenzung auf: es ist auf das Handwerk beschränkt.

Doch nicht mit KIM! Zusammen mit unseren Kunden und Partnern haben wir das triale Studium für Sportmanagement und Marketing entwickelt.

Was heißt das konkret? Wir erweitern das duale Studium nicht um einen zusätzlichen Meisterbrief, sondern ergänzen Know-How in der Ausbildung und im Hochschulwesen. Das Dreieck Hochschule, Studierender und Betrieb wird mit der zusätzlichen Ecke KIM SportsManagement zur Raute.

Was bringt das den Studierenden?

KIM schult den Studierenden in handlungsorientierten Themengebieten, welche die betriebliche Ausbildung optimal ergänzen und ist zudem Ansprechpartner für alle Fragen zum Studium, sei es Studienarbeiten, Literatur oder Themendefinitionen. Die Berufsfelder Sportmanagement und Marketing sind mittlerweile ähnlich umkämpft wie die Startelfplätze in den deutschen Bundesligen, mit KIM an der Seite ist der Stammplatz so gut wie sicher.

Was bringt das dem Betrieb?

Der Betrieb bekommt Know-How aus 10 Jahren Agenturarbeit und 9 Jahren Hochschullehre und muss keine Zeit für hochschulrelevante Themen aufwenden. Zudem erhält er einen top ausgebildeten Mitarbeiter zu spannenden Konditionen. Das triale Studium erlaubt Betrieben dabei Stellen mit hohen Anforderungen mit Studierenden zu besetzen, da sie je nach Stellenbeschreibung alle Anforderungen mehr als erfüllen.

So sieht das Modell konkret aus:

Der Studierende entscheidet sich für einen Studiengang an einer Hochschule, die ein duales Studium ermöglicht. Wir empfehlen hierbei die Hochschule für angewandtes Management für Studiengänge im Sportmanagement und in Wirtschaftspsychologie, sowie die Steinbeis-Hochschule SMI für Marketing und Management. Hier besucht er oder sie blockweise Vorlesungen und erarbeitet Inhalte von zuhause.

Gleichzeitig ist er in Teil- oder Vollzeit im Betrieb und wendet das erlernte Wissen direkt an. Ergänzt wir diese Ausbildung durch Schulungen von KIM SportsManagement in Themengebieten, welche die Studieninhalte optimal komplettieren. Für Vorlesungen in der Hochschule und Schulungen bei KIM ist der Studierende natürlich freigestellt. Die Schulungen finden im Rahmen von halbjährlichen 3-Tages Workshops in den Räumlichkeiten von KIM statt. Zusätzlich öffnet KIM dem Studierenden die Tür in das Netzwerk des Sports mit allen persönlichen Kontakten der Geschäftsführer und Mitarbeiter.

Das triale Studium klingt spannend? Wo ist der Haken?

Die Herausforderung an den Studierenden ist selbstredend hoch, wer seinen Platz nicht in der Spitze sieht, ist hier falsch aufgehoben. Das triale Studium hat einen Gegenwert von mehr als 50.000,-€ für den Studierenden, sodass deutlich wird, welche große Chance hier schlummert. Als trial Studierender schließt man nach 7 Semestern mit 3,5 Jahren Berufserfahrung, fundiertem theoretischem Fachwissen, einer enormen Handlungskompetenz und einem riesigen Netzwerk ab. Seinen zahlreichen Konkurrenten ist man damit ein gutes Stück voraus.

Soweit so gut, aber lohnt sich das für den Ausbildungsbetrieb wirklich?

Zu 100% JA. Neben der Möglichkeit sich über die Zeit der Ausbildung einen High Potential aufzubauen, öffnet sich das Netzwerk von KIM SportsManagement natürlich auf für das Unternehmen/den Verein. Gleichzeitig verbindet man in diesem Modell außerordentliche Leistungsbereitschaft, jugendliche Power, jahrelanges Know-How und eine große Expertise mit minimalem Risiko (aufgrund der zeitlichen Befristung) zu spannenden Konditionen. Zudem erfolgt die Stellenausschreibung mit allem Aufwand und den gesamten Kosten, wie z.B. Schaltung von Anzeigen auf den relevanten Jobportalen durch KIM. Das bedeutet für den Betrieb keinerlei Investition. KIM scoutet den Talentmarkt und wählt mehrere geeignete Bewerber nach dem gegebenen Profil in persönlichen Gesprächen aus. Oftmals treiben sich diese schon in unserem Netzwerk herum und warten auf den Traumjob. Das Unternehmen entscheidet dann, ob einer der Kandidaten der oder die Richtige ist. Falls nicht, geht es in eine weitere Runde der Talentsuche.

 

1 Statista 2018
1 Statista 2018


Warum noch keiner vor uns auf diese Idee gekommen ist?

Weil wir von KIM, bei aller Demut, behaupten können das größte Know-How in diesem Konstrukt zu besitzen. Keiner kennt die Kombination aus Hochschule und alltäglichem Unternehmensbetrieb besser und kann dabei gleichzeitig ein mehr als 1.000 Personen umfassendes Sport- und Marketingnetzwerk  aufbieten.

Lasst uns gemeinsam den Ausbildungsmarkt aufmischen, getreu dem Motto: „You’ll never studier alone!“

Kontakt

KIM SportsManagement

Siedlerstraße 31

85716 Unterschleißheim

 

Tel: +4989 69 30 24 36

Mail: kontakt@kim-sportsmanagement.de

Social Media